Htg Zeitskala 3
Die Gletscher erreichen ihre grösste Ausdehung. Die Region Pfäffikon ist mit Ausnahme der Kuppen von Stoffel und Tämbrig ganz von Eis bedeckt.
Die Gletscher ziehen sich in Etappen zurück, stossen aber zwischenzeitlich immer wieder vor und werfen bis heute sichtbare Stirnmoränen auf. Im eisfreien Gletschervorfeld bildet sich eine offene Kältesteppe mit Ren, Pferd, Mammut, Wollnashorn, Wisent, Schneehase und Lemming.
Mammut
Die nacheiszeitliche Wiederbewaldung führt zu einer anderen Lebensweise: In den Wäldern können Rotwild und Wildschweine gejagt werden und der Fischfang in den von Moränen aufgestauten Seen gewinnt an Bedeutung. Weiterhin werden Wildfrüchte geammelt. Die Silexgeräte sind vielfach sehr klein, sie werden Mikrolithen genannt.
 
Titelbild-Jaeger-Sammler
Silex-3
Die Jungsteinzeit ist vom Übergang von nomadischen Jäger- und Sammlerkulturen zu sesshaften Bauern mit Viehhaltung und Ackerbau geprägt. Nahrungsproduktion und Vorratshaltung führen zu einer grösseren Unabhängigkeit von der natürlichen Umwelt und bilden die Basis für Bevölkerungswachstum.
 
Bauern der Jungsteinzeit
Jakob Messikommer
Gewebe Irgenhausen