Jahresberichte 2015 – Museum am Pfäffikersee

Museum am Pfäffikersee

Am 01. März 2015 öffnete das Museum nach der Winterpause wieder seine Tore. Erstmals konnte die Modelleisenbahn "Bahnhof Pfäffikon" der Öffentlichkeit gezeigt werden. Heinz Kaspar und Albert Rüegg haben mit grossem Engagement und viel Fachwissen etwas Einmaliges geschaffen. Unterstützt wurde das Team im vergangenen Jahr durch Werner Germann, der zusammen mit einem Lernenden der MSW die elektronische Bilddarstellung der Lokomotiven umsetzte sowie die umfangreiche Geschichte des Bahnhofs Pfäffikon aufarbeitete.

Erstmals konnten wir dank der Unterstützung unserer Mitglieder, die sich als Helfer für die Museumsaufsicht zur Verfügung stellten, unser Museum jeden Sonntag öffnen. Wir dürfen auf ein erfolgreiches Jahr zurück blicken. Die Besucherzahlen sprechen für die neuen Öffnungszeiten. 858 Erwachsene und 231 Kinder lockten die Eisenbahn und die spannenden Ausstellungen ins Museum. Schon das 2. Jahr verzichten wir auf einen Eintritt. Die Einnahmen aus dem Spendentopf sind weitaus höher als die Beiträge der Eintritte in der Vergangenheit. Wir danken allen Helfern für den engagierten Einsatz in unserem Museum.

Die Sonderausstellung "Schätze aus der Chronikstube" wurde weiter geführt und stiess bei den Besuchenden auf reges Interesse.

Einige Zeit war es unsicher, was mit unserem Aussenlager in der Zivilschutzanlage weitergehe. Dieses Jahr hatten wir nur schwer Zugang, da die Turnhalle zugunsten eines Neubaus abgerissen wurde. Unsere Lagerräume bleiben auch nach den Umbauten erhalten.

Die Fenster im Museum können im 2016 ersetzt werden. Dank der grosszügigen Unterstützung durch die Gemeinde werden die Fenster restauriert. Im Sommer 2015 trafen sich Vertreter der Gemeinde, der Denkmalpflege und des AGP, um über die Offerte eines historischen Fensterbauers zu beraten. m Eingangsbereich wurde die Pflästerung vergrössert.

Das Museum am Pfäffikersee ist dank der professionellen Gestaltung durch das Museumsteams (Heinz Kaspar, Ruedi Gross, Peter Haldimann, Marc Lendenmann und Ueli Brunner) ein kultureller Anziehungspunkt. Im 2015 hatten wir neben vielen Besuchern aus der Region, Gäste aus Mexiko, Australien, Italien, Deutschland, Slowenien, England und Japan.

Pfäffikon, Januar 2016 - Das Museumsteam

Stiftung Museum am Pfäffikersee

Die Stiftung ist für das Museumsgebäude zuständig - für die Immobilie (Heizung, elektrisch, Unterhalt, Reparaturen, Versicherungen, die AGP für die Mobilien (Möblierung, Beleuchtung, Fundus, Restaurationen.

Im Mai 2015 tagte der Stiftungsrat. Bennie Lehmann, Hannes Suter und Andy Wirth gaben ihren Rücktritt bekannt. Der Stiftungsrat setzt sich 2015 wie folgt zusammen:

Ernst Bänteli Präsident bisher
Rolf Krähenbühl Aktuar neu
Heinz Kaspar Mitglied (AGP) bisher
Corinna Schneider Mitglied (AGP) bisher
Pius Amstutz Mitglied (Gemeinderat) bisher
Bruno Erni Mitglied (Gemeindepräsident) neu
Urs Mock Mitglied (Vertreter des VVP) neu